Niederösterreichische Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Einkaufs in Stadt- und Ortszentren

Infrastrukturelle Maßnahmen

NAFES unterstützt NÖ Werbegemeinschaften und Gemeinden bei infrastrukturellen Maßnahmen, die eine innerörtliche Handelsstruktur für mobile KonsumentInnen (FußgängerInnen, RadfahrerInnen, ÖV, PKW) attraktiver machen (z.B.: Errichtung von Parkplätzen, Radabstellplätzen, Verkehrsleitsystemen). Hierbei ist immer der klare Handelsbezug darzustellen. Gefördert werden auch kombinierte kommunale Maßnahmen, zur Verbesserung der Standortqualität eines Orts- oder Stadtteiles, soweit dem Handel dabei eine wesentliche Rolle zukommt (z.B.: Leerflächenprojekte, gestalterische Maßnahmen zur Attraktivierung von Gebäudefassaden, altersgerechte, barrierefreie Ausstattung von Einkaufsstädten) sowie Kooperationsprojekte der Gemeinde mit Immobilieneigentümern (Private-Public-Partnerschaftsmodelle).

Hier einige ausgewählte Umsetzungsbeispiele:
Melk: Einkaufsapp-

Melk: Einkaufsapp

Für die Stadtgemeinde Melk stand schon seit längerer Zeit eines fest: ohne zielgerichtete Gegenmaßnahmen, sind heimische Handelsbetriebe einem ungleichen Kampf mit Online-Konzernen ausgeliefert.


Die Lösung? Sich der Digitalisierung nicht entgegenstellen, sondern diese nutzen und mit der Schaffung einer digitalen Infrastruktur heimischen Betrieben auf die gleiche Augenhöhe mit den internationalen Riesen verhelfen. Mit der neuen Melker EinkaufsApp fand sich ein geeignetes Instrument, um den innerstädtischen Handel digital zu unterstützen. Seit Ende Juli 2020 bietet diese App einen kompakten Überblick über alle Angebote der ansässigen Betriebe. Über ein intergriertes Bonussystem können Rabatte, Coupons und Angebote in Anspruch genommen werden. Das Prinzip dahinter ist überraschend einfach: Mit jeder gescannten Rechnung teilnehmender Betriebe, sammeln Melker Kundinnen und Kunden digitale Bonuspunkte - sogenannte "Melkis". Diese können wiederum bei ebendiesen Betrieben gegen spezielle Aktionen eingetauscht werden. Dabei reicht das Angebot von einer gratis Kugel Eis, einer gratis Pizza bis zu einem gratis Radservice.
Amstetten: Neugestaltung der Einkaufsstraßen-

Amstetten: Neugestaltung der Einkaufsstraßen

Es tut sich was am Hauptplatz, mitten im Herzen von Amstetten. Im Laufe der nächsten Monate soll die Aufenthaltsqualität in den Handelsstraßen der Mostviertler Innenstadt weiter verbessert werden.

Ziel ist es gemeinsam mit der Bevölkerung moderne Straßenmöblierung für die Hauptplatzgestaltung zu entwickeln. Dabei kommt ein neuartiger 3D-Betondruck zum Einsatz, der vielfältige Einsatzmöglichkeiten zur Gestaltung bietet.Als erstes sichtbare Zeichen wurde ein Hände-Desinfektionsspender namens Lamatu designt und als erster seiner Art am Hauptplatz installiert. „Es ist beeindruckend, wie hier Design und Funktionalität verbunden wird und ein notwendiger Gebrauchsgegenstand der heutigen Zeit, für die Anforderungen im öffentlichen Raum stilvoll umgesetzt wurde" erklärt Bürgermeister Christian Haberhauer.
Korneuburg: Parken für Innenstadtkunden-

Korneuburg: Parken für Innenstadtkunden

In direkter Nähe zum Korneuburger Hauptplatz wurden für die Innenstadt-Kunden öffentliche Tiefgaragenplätze geschaffen.

Mit 100 zusätzlichen, zentrumsnahen Stellflächen konnte die Parksituation im Stadtzentrum deutlich verbessert werden. Die Parkgarage Zentrum in der Wiener Straße, die im ehemaligen Gerichts- und Justizvollzugsanstaltsgebäude errichtet wurde, ist eine großartige Bereicherung für die Infrastruktur am Korneuburger Hauptplatz. Viele UnternehmerInnen, KundInnen und PendlerInnen schätzen die günstigen Tarife und die entspannte Parksituation dank der automatischen Abrechnung – vorbei sind die Zeiten, als man alle paar Stunden nachmünzen oder umparken musste, um keine Strafe einzufahren. Damit stellt die Parkgarage eine Belebung und Bereicherung für die Wirtschaft am Korneuburger Hauptplatz dar.

NACH OBEN