Niederösterreichische Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Einkaufs in Stadt- und Ortszentren

Weitere 6 Millionen Euro zur Förderung des Einkaufs in Stadtzentren
"NAFES" wird um weitere fünf Jahre verlängert.

Die Aktion "NAFES" (Niederösterreichische Arbeitsgemeinschaft zur Förderung des Einkaufs in Orts- und Stadtzentren) wird um weitere fünf Jahre verlängert. Das haben Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und die Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich, Sonja Zwazl, im Zuge einer Pressekonferenz im Landhaus in St. Pölten bekannt gegeben. "Wir werden die Aktion, die seit mittlerweile 15 Jahren besteht, um weitere fünf Jahre verlängern. Dafür stehen sechs Millionen Euro zur Verfügung: Fünf Millionen von Seiten des Landes Niederösterreich und eine Million Euro vonseiten der Wirtschaftskammer Niederösterreich", so Pröll.

Um die Attraktivität der Ortskerne zu erhalten, gebe es in Niederösterreich eine Vielzahl an Instrumenten, nannte der Landeshauptmann etwa Raumordnungsmaßnahmen oder finanzielle Unterstützungen im Bereich der Dorf- und Stadterneuerung, der Wohnbauförderung und der Wirtschaftsförderung als Beispiele. Seit Beginn der NAFES-Aktion im Jahr 1998 seien bisher 640 Einzelprojekte mit insgesamt 12,6 Millionen Euro unterstützt worden, so Pröll: "Damit wurde ein Investitionsvolumen von 82 Millionen Euro ausgelöst."

Der Landeshauptmann weiters: "Wir wollen die Nahversorgung in allen Regionen des Landes forcieren, um dadurch auch die Lebensqualität in den Stadt- und Ortskernen zu erhalten. Daher haben wir uns entschlossen, die NAFES-Aktion zu verlängern."

Dadurch wolle man die Ortskerne weiter stärken, etwa durch altersgerechte innerörtliche Gestaltungsmaßnahmen, Bürgerbeteiligung oder auch dadurch, dass man die Professionalisierung der Stadtmarketing- und Werbevereine vorantreiben wolle, so Pröll. Weiters solle die NAFES-Aktion auch "entsprechendes Bewusstsein bei den Konsumentinnen und Konsumenten schaffen", betonte der Landeshauptmann: "Diese Aktion soll auch die Augen dafür öffnen, dass wir selber einen Beitrag leisten können, dass die Nahversorgung auch in Zukunft aufrecht bleibt. Denn nur wenn in den Ortszentren eingekauft wird, kann die Nahversorgung überleben, und nur dann funktioniert auch das Leben im Ortskern."

Die Mittel für die NAFES-Aktion seien "gut investiertes Geld", denn "vitale Unternehmen sind das Herzstück unserer Kommunen", sagte Wirtschaftskammerpräsidentin Sonja Zwazl in ihrer Stellungnahme. Im Zuge der Aktion seien "zukunftsweisende Schwerpunkte" gesetzt worden. So verwies sie u. a. auf Initiativen in Gmünd, Baden, Hollabrunn, Mank, Mödling, St. Pölten und Ybbs.
-Präsidentin BR KommR Sonja Zwazl und LH Erwin Pröll

Präsidentin BR KommR Sonja Zwazl und LH Erwin Pröll

Präsidentin BR KommR Sonja Zwazl und LH Erwin Pröll

NACH OBEN